Warum dieser Blog?

Hallo liebe Leser!

Erstmal will ich mich vorstellen: Mein Name ist Isabella, ich komme aus Österreich und studiere Lehramt an der Universität Wien.
Weil ich mich sehr für das Unterrichten von Deutsch als Fremdsprache interessiere, habe ich mich entschlossen, als Sprachassistentin für ein halbes Jahr nach Frankreich zu gehen.
Ich bin nun in Le Mans, Pays de la Loire, wo es mir bis jetzt wirklich gut gefällt.

Ich wünsche viel Spaß beim Lesen und freue mich über Kommentare und Antworten!

Dienstag, 18. November 2014

November...


Tannenbäume, Reiseträume und Lehreralltag!

Ich bin nur endlich vollständig in Le Mans angekommen. Das merke ich einerseits daran, dass die Wochen nur so vorbeifliegen, andererseits daran, dass ich schon sage „nach Hause“ wenn ich von einem Wochenendtrip zurückkomme. Letzte Woche war ich mit meiner Lehrerin in ihrem Stall und bin geritten, diese Woche darf ich wieder mitkommen! J
Wochenendtrips hatte ich diesen Monat schon zwei, ich war in Paris mit einer Truppe von österreichischen SprachassistentInnen, die von überall in Frankreich (und aus Italien) angereist sind. Danke für das schöne Wochenende mit supercoolem Besuch auf dem schönsten Friedhof, den ich je gesehen habe. Außerdem war es superschön, Paris im romantischen Herbst zu sehen und wie ein kleines Mädchen durch das Laub zu stapfen.
Die österreichische Truppe in Paris :-)
Mein zweites Wochenende habe ich mit 5 spanischsprachigen Assistentinnen in Tours verbracht, anstelle von Französisch lerne ich jetzt scheinbar spanisch. Das Wochenende war zwar vom Wetter her eiskalt und regnerisch, aber trotzdem sehr schön. Wir haben auch eine Bustour zu Loire-Schlössern gemacht, sehr empfehlenswert und einfach mega schön.
Obwohl der Winter hier auf sich warten lässt und es wahrscheinlich keinen Schnee geben wird, ists trotzdem frostig.

Schloss Chenonceau sur Loire - wunderwunderwunderschön.
 Wieder zurück in Le Mans bin ich wieder voll im Schulalltag und ein wenig gestresst. So gestresst, dass ich nicht einmal dazu komme, einen ordentlichen Blogbeitrag zu schreiben, weil ich so viel zu tun habe. Ich habe einen neuen Lehrer bekommen und bin jetzt endlich einmal alle meine Stunden voll eingesetzt. Diese Woche Montag habe ich mit einer Klasse einen Austausch mit einer Schule in der Schweiz begonnen. Supercool und meine absolute Lieblingsklasse. J

Liebste Grüße nach Hause, ich vermisse euch alle, die das lesen sehr, auch wenns mir hier gut geht.
Französische Küsschen und bis bald, ich hoffe mein nächster Beitrag wird länger und kommt schneller
J

mit kitschigem grünem Hintergrund vor einem Schlösschen :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen