Warum dieser Blog?

Hallo liebe Leser!

Erstmal will ich mich vorstellen: Mein Name ist Isabella, ich komme aus Österreich und studiere Lehramt an der Universität Wien.
Weil ich mich sehr für das Unterrichten von Deutsch als Fremdsprache interessiere, habe ich mich entschlossen, als Sprachassistentin für ein halbes Jahr nach Frankreich zu gehen.
Ich bin nun in Le Mans, Pays de la Loire, wo es mir bis jetzt wirklich gut gefällt.

Ich wünsche viel Spaß beim Lesen und freue mich über Kommentare und Antworten!

Samstag, 18. April 2015

Home is where your heart is!

Heimreise, Ankunft, Zuhause

Mein letzter Blogbeitrag zum Thema Sprachassistenz. Ich bin nun seit 3 Wochen wieder zuhause und fühle mich verpflichtet, meinem Blog und damit verbunden meiner Zeit in Frankreich ein gebührendes Ende zu geben.

Meine Heimreise und die Woche davor waren hart. Mit hart meine ich sehr hart. Beginnend mit einigen SchülerInnen, die so herzlich waren und so traurig, dass ich nicht mehr da sein würde und endend mit einer Abschlussparty, die meine SchülerInnen heimlich organisiert haben, hat mich die letzte Woche einfach nur geschockt und aus der Fassung gebracht!

Meine letzten Schulstunden hatte ich mit meiner Lieblingsklasse, die ich an diesem Tag im Schulhof nicht finden konnte. Plötzlich stürmte ein Schüler aus eben dieser Klasse auf mich zu und murmelte etwas von "Madame, wir sind schon oben blabla..." und ich hab mir gar nichts dabei gedacht, bis ich in die Klasse kam und eine Überraschungsparty vorfand.
Spätestens als ich eine Karte mit "Wir werden Sie vermissen" in der Hand hatte, waren auch schon die Tränen in meinen Augen da. Das war wirklich ein rührender Abschluss und ich werde meine SchülerInnen nie nie nie vergessen und hoffe, dass aus ihnen allen was ganz tolles wird.

Doch hätte ich gedacht, dass diese Abschlussstunde das härteste beim Verabschieden war, hab ich noch gar nicht an meinen Mitbewohner und alle anderen AssistentInnen sowie alle Leute, die ich kennengelernt hab, gedacht.
Realisiert habe ich das alles erst weinend im Zug und am Flughafen, die Zeit hat viel zu lange gedauert und hat alles noch viel schlimmer gemacht.

Meine letzten Tage waren wirklich nicht einfach, einerseits stressig, andererseits wirklich traurig und ungewiss, wann ich manche Leute wiedersehen werde.
Jedoch, überhaupt jetzt, wo ich ruhig von zuhause drüber nachdenken kann, bin ich umso froher, diese Erfahrung gemacht zu haben.
Diese Monate waren mit Abstand die schönsten in meinem Leben, ich habe so viel über mich selbst du über das Leben gelernt und ich habe die tollsten Menschen getroffen, die ich mir vorstellen kann.
Ich werde alle so vermissen, dass ich jetzt noch weinen könnte deswegen.

Alle, die das hier lesen sollten und darüber nachdenken, ins Ausland zu gehen, egal als SprachassistentIn oder als was anderes: DO IT!
Das ist eine Erfahrung, die keiner nehmen kann und die immer bleibt.
Und ganz sicher eine der schönsten Erfahrungen, die man machen kann.


Thank you...
To all of the amazing people I met in Le Mans and on my journeys through France within the last 6 months. You all made my time unforgettable and I thank all of you for every cool moment, night, day, everything. I´m glad I met all of the British, American, Mexican, Spanish, Canadian and French people and I will never forget you.

Special thanks to Cole, my amazing housemate. I hope he reads that, but I´m sure he does and I hope he will cry when he does. Although it was hard sometimes, I loved living with you and I can´t describe the feeling that you´re suddenly not there anymore! Miss you so much, sometimes I just wish you were there! Love you and miss you! :-)

I hope I´ll see all of you again, and if I have to come to all of your countries (sounds like torture haha ;) ) I will do that!
Sometimes saying goodbye is just to hard so:
See you soon! x :) <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen